Höddelsen - Flecken Diesdorf Altmark

Flecken Diesdorf
Direkt zum Seiteninhalt

Höddelsen ist ein Ortsteil der Gemeinde Diesdorf im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.
Das Haufendorf Höddelsen liegt im Nordwesten der Altmark etwa fünf Kilometer nordwestlich von Diesdorf an der Salzwedeler Dumme, einem linken Nebenfluss der Jeetze, der unweit des Dorfes seine Quelle hat. Im Norden des Dorfes liegt de 155 Meter hohe Präzeptorberg. Die Landesgrenze zu Niedersachsen verläuft westlich. Das Landschaftsschutzgebiet Salzwedel-Diesdorf liegt östlich. Die Wassermühle Höddelsen liegt nordöstlich des Dorfes an der Salzwedeler Dumme.
Ursprünglich war Höddelsen ein Rundplatzdorf. Es wird erstmals im Jahre 1347 als Hodelsen erwähnt, als Markgraf Ludwig einige Rechte der von dem Knesebeck über das Dorf an das Kloster Diesdorf überträgt. Im Landbuch der Mark Brandenburg von 1375 wird der Ort als Hoddelsen aufgeführt, der wie auch die Mühle dem Kloster Diesdorf gehört.
Im Jahre 1423 werden Dorf und Mühle erwähnt, als das Kloster Diesdorf eine Kornrente über einen halben wispel rogghen in der molen to hoddelsen an seinen Schließer verschreibt. Die Mühle war in die Kirchengemeinde Dülseberg in der Pfarrei Dähre eingepfarrt.
Am 1. Juli 1950 wurden die Gemeinde Höddelsen mit dem Wohnplatz Neukrug und die Gemeinde Reddigau aus dem Landkreis Salzwedel zur neuen Gemeinde Neuekrug zusammengeschlossen. Von 2005 bis Ende 2009 war Neuekrug eine Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Beetzendorf-Diesdorf. Durch die Eingemeindung der Gemeinde Neuekrug in Diesdorf am 1. Januar 2010 kam der Ortsteil Höddelsen zur Gemeinde Diesdorf.

Quelle: Wikipedia
Zurück zum Seiteninhalt